Triumvirat am 16.10.2021

04.10.2021

Eine musikalische Reverenz an die Königin der Streichinstrumente

Samstag, 16.10.2021, 17.00 Uhr I Kirche St. Leonhard | Bad Köstritz

(16.00 Uhr Konzerteinführung)

Triumvirat
Eine musikalische Reverenz an die Königin der Streichinstrumente

KONZERT DES Heinrich Schütz Musikfests 2021

Sie ist Solo- und Begleitinstrument und macht auch im Zusammenspiel mit ihresgleichen eine gute Figur und sie hat Komponisten von Renaissance bis Barock zu ihren schönsten Werken inspiriert – die Viola da Gamba.

Zu Beginn des 17. Jahrhunderts waren es zunächst die Engländer, die als bewunderte Virtuosen der Gambe Erfolg hatten und Anerkennung fanden. Rund 50 Jahre später liefen ihnen allerdings die Franzosen den Rang ab, die wiederum gegen Ende des Jahrhunderts ihre führende Position mit den an deutschen Höfen tätigen Gambisten teilen mussten.

Damals gehörten Johann Schenck, August Kühnel und Conrad Höffler zweifellos zu „den fürnembsten Musicis“ und waren der gesamten musikalischen Welt als Meister der Viola da Gamba bekannt. Aus dem Schatten des Sonnenkönigs und seiner legendären Hofgambisten herauszutreten, gelang den an vergleichsweise kleinen deutschen Höfen tätigen Musikern freilich nicht auf Dauer; ihr Ruhm verblasste allmählich.

Nun holen Juliane Laake und ihr Ensemble Art d’Echo aus Berlin das Triumvirat Schenck-Kühnel-Höffler aus den Schatzkammern der Gambenliteratur zurück aufs Konzertpodium. Mit Kompositionen der drei Meister, in denen sich Charakteristika der italienischen, englischen und französischen Gambenschulen „vermischen“, entfalten sie im Rahmen des diesjährigen Heinrich Schütz Musikfests am 16. Oktober, 17.00 Uhr, in der Kirche St. Leonhard Bad Köstritz ein Tableau feinsinniger höfischer Lebenslust.

Ensemble Art d’Echo

Juliane Laake, Viola da Gamba und Leitung


Kurzfassung

Sie ist Solo- und Begleitinstrument und macht auch im Zusammenspiel mit ihresgleichen eine gute Figur, sie hat Komponisten von Renaissance bis Barock zu ihren schönsten Werken inspiriert – die Viola da Gamba. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts zählten Johann Schenck, August Kühnel und Conrad Höffler an deutschen Höfen zu den führenden Gambisten, die allerdings bald in Vergessenheit gerieten. Nun holen Juliane Laake und ihr Ensemble Art d’Echo aus Berlin das Triumvirat Schenck-Kühnel-Höffler aus den Schatzkammern der Gambenliteratur zurück aufs Konzertpodium. Kompositionen der drei Meister zeugen im Rahmen des diesjährigen Heinrich Schütz Musikfests am 16. Oktober, 17.00 Uhr, in der Kirche St. Leonhard Bad Köstritz von feinsinniger höfischer Lebenslust. 16.00 Uhr findet eine Konzerteinführung statt.


Informationen zum Kartenvorverkauf sowie die Downloads im Presseportal stehen zur Verfügung unter:

www.schütz-musikfest.de



Heinrich Schütz Musikfest// SCHÜTZ22 – „weil ich lebe“

Unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten

Gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien,

mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes,

gefördert durch die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt

und die Staatskanzlei des Freistaates Thüringen – Der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten.

Unsere Förderer und Partner

Landeshauptstadt Dresden | Stadt Weißenfels | Stadt Zeitz

Stadt Gera | Stadt Bad Köstritz | Burgenlandkreis | Landkreis Greiz


Wir danken unseren Förderern und Kooperationspartnern

Ostdeutsche Sparkassenstiftung
Sparkassenkulturstiftung Hessen-Thüringen
Nord LB - Kulturstiftung
 
Kunststiftung Sachsen-Anhalt
Ostdeutsche Sparkassenstiftung | Sparkasse Burgenlandkreis
Sparkasse Gera-Greiz
 
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
Lotto Sachsen-Anhalt
Landeshauptstadt Dresden
 
 
 

Unsere Medienpartner

MDR Kultur
DNN
Carus Musikverlag
concerti

Bleiben Sie mit uns in Verbindung!

Newsletter Anmeldung