Christina Pluhar

 

Christina Pluhar gilt als eine der innovativsten Musikerinnen der Alte-Musik-Szene. Geboren in Graz, entdeckte sie nach ihrem Studium im Fach Konzertgitarre die Liebe zur Renaissance- und zur Barockmusik und begann ihr Lautenstudium bei Toyohiko Satoh am Koninklijk Conservatorium in Den Haag. Dort erhielt sie 1989 das Solistendiplom für Laute und setzte ihre Ausbildung bei Hopkinson Smith an der Schola Cantorum Basiliensis fort, wo sie 1992 mit einem Diplom für Alte Musik abschloss. Barockharfe studierte sie bei Mara Galassi an der Scuolo Civica di Milano. Der Besuch von zahlreichen Meisterkursen bei Paul O’Dette, Jesper Christensen und Andrew-Lawrence King prägte ihren musikalischen Werdegang. Seit 1992 lebt und arbeitet sie als freischaffende Musikerin in Paris. Als Solistin und gefragte Continuistin hat sie mit verschiedenen Kammermusikensembles und führenden Barockorchestern wie La Fenice, Hesperion XXI, Il Giardino Armonico, Accordone, Les musiciens du Louvre u.v.a. zusammengearbeitet und war als Begleiterin von Andreas Scholl, Marco Beasley und Dominique Visse in allen europäischen Festivals zu hören. Im Jahr 2000 gründete sie ihr eigenes Ensemble L’Arpeggiata; seit 1999 unterrichtet sie eine Klasse für Barockharfe am Königlichen Konservatorium in Den Haag.

Die Termine

Die Konzerte des artist in residence sind an folgenden Tagen und Orten zu erleben:

Eröffnungskonzert : MEDITERRANEO

Volksmusik des Mittelmeerraums – von Spanien bis zum Balkan – und Alte-Musik-Klänge

Festkonzert: TEATRO D'AMORE

Musik zwischen den Welten – von u.a. Claudio Monteverdi, Giovanni Felice Sances, Barbara Strozzi, Pandolfo Mealli sowie traditionelle Musik und Improvisationen

Festkonzert: LA TARANTELLA

Antidotum Tarantulae – eine Begegnung von Barockmusik mit traditioneller Musik Süditaliens

 

Freitag, 7. Oktober 20.00 Uhr | Gera
St. Salvatorkirche

Samstag, 8. Oktober
20.00 Uhr | Weißenfels St. Marienkirche

Sonntag, 9. Oktober
19.00 Uhr | Dresden Staatsschauspiel Kleines Haus